ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

2. Spiel – 2. Sieg

Schabs5

Die Altherren haben Geschmack gefunden am Gewinnen. Am Anfang hat es aber nicht danach ausgesehen. Am zweiten Spieltag musste die Unterhofer-Truppe stark dezimiert nach Schabs reisen. Von dort haben sie in den letzten 6 Jahren noch nie einen Punkt mit nach Hause genommen. Recla Martin wollte sich diesmal nicht überanstrengen und ließ somit unserem 3.Top-Torhüter Rainer „Chrischa die Katze“ Christian den Vortritt. Wie schon die letzten Jahre wollte Mayr Helmuth auch diesmal wieder die Kapitänsschleife, um seine alten Nachbarn persönlich begrüssen zu können.

Schabs3

Die Sportredaktion traf Unterhofer Fischa Christoph nach dem Spiel zum Interview.

Redaktion: „Herr Fischa, was sagen Sie zum heutigen Spiel? Die Fans hätten gern eine kurze Zusammenfassung.“

Fischa: „Logisch. Terf i in Dialekt reidn, semm konn is bessa….“

Redaktion: „Ja natürlich.“

Fischa: „Donk. Also, … Wia olbm san se kem awi do Brennawind 1:0 hint noch 10 min. wia eigntlich olbm. Noa sammo ins Spiel kem und vör do Holbzeit 1:2 in die Kabine gong (Torschützen Niederkofler Andre Benedikt und Brandt Matthias; Anmerkung der Redaktion). Do Schiedsrichta an Krompf gipfiffn. Hot a ins a Tor fan Brandt et gebm wo a fan passivn Obseits kimp. Wurscht. In do 2. guit un kep. Marietti pearigis Tor gschössn. Sie worn spielarisch perfekt und hom noa saftig gidruckt. Do Chrischa apor giwaltiga ausa gitun!!!! Noa 3:2 noa is neamo aufgong. Do Pauli und do Helly hettn no zwoa peariga Conta kop. Obo mir homs ibo die Zeit brocht! Do Andre und do Sinna hint a top Spiel gimocht. Obo a do Gerd und do Vitus in do mitte giragoscht bis do Gerd sein Ziachale kriag hot Noa hommo ent no apor Bier gitrunkn. Fünfa hom glei gimisst hoam hom olla an Kinza ungstellt das se gikennt hobm spiel Pauli, Marietti, Sinna, Manni, Gerd! In groaßn und gonzn gleich guit giwedn wia die oan obo mir hom a pisl mehra giwellt wia die oan woasch wenn man konn Geschichte schreibm. Noa sammo no in die noie Innkneipe in Bruneck. Zin Ivo ins Büro und sem gimisst apor mo is „leschte“ Bier trinkn Und heint hot inso Schabma Kapitän Köpfweha hot a gschriebm. Pearig giwedn. Weita asö its kem die Wengina und sem mitn gleichn biss inne!

Redaktion: „Vielen Dank Herr Fischa für den Spielbericht.“

Schabs2Die Redaktion hat erfahren, dass sich der Großteil der Mannschaft nach dem Spiel noch im Headquarter des Lichtstudio Eisenkeil getroffen hat, wahrscheinlich um den neuen Sponsorvertrag zu unterschreiben. Mayr Ivo (der heimliche Chef des Lichtstudio) deutet sogar einen sechsstelligen Betrag an…

Nun können die Männer ihren Muskelkater bzw. Schädelmuskelkater auskurieren, damit sie im Spiel gegen Wengen wieder fit sind und hoffentlich an die bisherige Leistung anknüpfen können.

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>