ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

Der Titel rückt in weite Ferne

20180505_165549_resized

Das (inoffizielle) Jahresziel, der Gewinn der Meisterschaft, rückt nach der letzten Niederlage gegen Rodeneck/Vals in weite Ferne. Obs daran lag, dass unser Kapitän und Neo-Papa Hintner Gerd die Gegner und den Schiedsrichter nur mit einer halbherzigen Begrüssung willkommenhieß, kann man im Nachhinein nur mehr schwer feststellen.

Feststellen kann man hingegen, dass an diesem Spiel die Präsenz überwältigend war. Man musste sogar Talente wie Unterhofer Florian und Forer Stefan auf der Tribüne Platz nehmen lassen. Dies alles dank des unermüdlichen Einsatzes von Unterhofer Christof während der ganzen Woche, wo er jeden tesserierten Spieler ankeckst (äh… motiviert), zum Spiel zu erscheinen.

Zum Spiel selbst: die immer freundlichen und gern gesehenen Gegner begannen druckvoll und liessen uns wenig Platz für einen koordinierten Spielaufbau. Klappte dann doch einmal ein koordinierter Aufbau, lief aber unser rechter Flügelflitzer Mayr Helli immer wieder unkoordiniert kreuz und quer übers Feld und machte wieder alles zunichte. Nach knapp einer Viertelstunde gingen die Gegner nach einem Freisstoss in Führung, als Mayr Ivo bei einem Nachschuss auf dem falschen Fuss stand und somit den Ball nicht mehr abblocken konnte; seine Bewegung reichte aber aus, um unseren Torhüter derart zu verwirren, dass dieser keine Chance mehr hatte, zu reagieren.

Wenn dann die Gegner mal nicht selbst auf unser Tor schossen, prüfte immer wieder unser Verteidigungsminister Klaus Unteregelsbacher mit fragwürdigen Rückpässen und Kopfbällen unseren Torwart. Wahrscheinlich war er etwas nervös, weil seine ganze Familie von der Tribüne aus zuschaute. Wir kamen trotzdem immer besser ins Spiel, unsere Stürmer Unterhofer Christof  und  Seiwald Egon wurden einige Male mit schönen Pässen angespielt, konnten daraus aber leider kein Kapital schlagen. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte aber Käptn Gerd, der einen Freistoss zentimetergenau über die Mauer zirkelte, den der gegnerische Torwart aber nur mit sehr viel Mühe von der Linie kratzen konnte und an die Latte ablenkte.

20180505_170725_resized

Typisch für uns, wenn wir eigentlich dran wären, ein Tor zu schiessen, schiessen es halt doch wieder die Gegner. Nach einer weiten Flanke aus dem Mittelfeld, zögerte unser Tormann Egon einen Tick zu lange und so konnten die Gegner kurz vor Ende der ersten Halbzeit zum 2-0 einschiessen.

In der zweiten Halbzeit wechselte Coach Hintner Hannes dann frische Kräfte ein: Pramstaller Heinz, Gartner Maximilian, Hilber Werner, Norbedo Francesco und Kaneider Michael. Da lief es dann augenscheinlich besser, auch wenn wir dann bis zur 55.Minute warten mussten, bis der verdiente Anschlusstreffer fiel. Nach einem Handspiel im Sechzehner, zögerte der Schiri keinen Moment und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Käptn Gerd verwandelte eiskalt. Die Krönung seiner guten Leistung.

Wir mobilisierten nun alle Kräfte und drängten weiter auf den Ausgleich, doch der Schiedsrichter meinte es nicht gut mit uns. Wahrscheinlich konditionell so schwer angeschlagen, pfiff er nämlich kurz darauf ab. Verdutzt schaute ihn unser Coach von der Bank aus an und machte ihn darauf aufmerksam, dass noch fünf!!! Minuten zu spielen wären. Der Schiedsrichter zeigte ihm seine Analog-Uhr und versicherte ihm, diese zu 100% ordnungsgemäss abgelesen zu haben. Da die Videoanalyse für diese Fälle nicht vorgesehen ist, mussten wir uns leider damit begnügen.

Nächste Woche hat unsere Altherrenmannschaft spielfrei und kann sich somit in Ruhe auf das nächste Meisterschaftsspiel am Donnerstag 17. Mai in Wengen vorbereiten. Gleich anschließend werden einige (viele) unserer Spieler ihr Trainingslager auch in Jesolo aufschlagen, um fürs letzte Heimspiel der Saison gegen Schabs gerüstet zu sein. Wir hoffen noch auf eine zahlreiche Unterstützung unserer Fans für unsere letzten beiden Spiele.

 

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>