ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

DES ISCH A MONNSCHOFT!!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nächster wichtiger Schritt zum erklärten Ziel: Meister der Altherren!! In unserem Beitragsbild sind unsere 3 Schlüsselspieler des heutigen Spiels zu sehen: die zwei Torschützen Fischa und Suen Georg sowie unser gewohnter Rückhalt im Tor Rigo Didi.

In einem nervenaufreibenden Spiel in der Rodenecker Woade gegen die Spielgemeinschaft aus Mühlbach/Rodeneck/Vals holten unsere Old-Stars drei wichtige Punkte.

Wir begannen druckvoll und waren auch von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Unser neuer Mannschaftsarzt Rigo Marian war zur Sicherheit mit auf die Bank gekommen. Die Gegner, die eigentlich nur durch Provokationen und versteckte Fouls auffielen, hatten von Beginn an eigentlich Nichts gegen unsere hervorragend aufgestellte Mannschaft in ihrer gewohnten 4-4-2-Aufstellung entgegenzusetzen.

Kaneider Michael konnte endlich wieder an seinem gewohnten Platz auf dem linken Flügel seine ganze Klasse aufblitzen lassen. Gleich von Beginn an begann unsere Mannschaft Druck auf die Gegner auszuüben, aber anfänglich noch ohne wirkliche Torgefährlichkeit. In der sechzehnten Minute aber setzte unser zweiter Stürmer Seiwald Egon den rechten Flügel Gufler Günther gekonnt in Szene, der mit einem direkten Pass das erste Tor vorbereitete. Den direkten weitergeleiteten Pass übernahm unser einziger echter Stürmer Unterhofer „Fischa“ Christof direkt und drosch ihn aus 20 Metern unhaltbar in die Maschen. Der Tormann war machtlos. Wir verneigen uns vor diesem sehenswerten Treffer. Gufler Günther hat in der Folge auf seiner rechten Seite noch weitere heftige Kämpfe und Wortgefechte mit seinem Gegner auszutragen. Nicht einmal das Angebot für ein kühles Bier nach Spielende konnte den Gegner überzeugen, sich mit Günther wieder zu versöhnen.

Unsere Mannschaft blieb weiterhin am Ball. Als dann aber in der Mitte der ersten Hälfte unser überragend agierender Mittelfeldchef Hintner Gerd durch eine Langstreckentrombose verletzungsbgedingt ausfiel, musste sich das Trainerduo Forer Stefan und Hintner Hannes einen neuen Schachzug ausdenken. Suen Georg wurde eingewechselt und übernahm den linken Flügel. Die Trainer mussten einige Spielerpositionen neu besetzen bzw. umbesetzen, taten das aber mit Weitsicht und mit ihrer ganzen Erfahrung. Kaneider Michael wurde an die Schlüsselposition des linken Aussenverteidigers versetzt und der leichtfüssige Heinz besetzte Gerds Platz im Mittelfeld. Die Gegner haben anfänglich wohl gedacht, dass dadurch an der linken Seite wieder die Autostrada del Sole geöffnet wäre, aber genau heute war der Telepass kaputt und es gab auf der linken Seite im ganzen Spiel kein Durchkommen. Das persönliche Gespräch zwischen dem linken Aussenverteidiger und den Trainern hatte anscheinend Wirkung gezeigt.

Mit dieser souveränen Leistung ginge es auch in die Halbzeitpause. Die ganze Mannschaft sammelte wieder Kraft für die zweite Halbzeit und wartete gespannt auf die Kabinenansprache unseres Trainerduos, das aber anscheinend seine Inspiration lieber an der Bar holte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Also motivierte sich die Mannschaft selbst und begann die zweite Halbzeit so wie sie die Erste beendet hat: spielbestimmend und souverän. Die Gegner waren nie wirklich eine Gefahr für unsere hervorragend stehende Viererkette. Und spätestens beim souveränen Tormann war dann sowieso Schluss. Wir kamen zu weiteren guten Chancen, einige gewaltige Weitschüsse und Freistösse aus knapp dreissig Metern durch Seiwald Egon konnte der gegnerische Tormann nur mit Mühe entschärfen. Auch bei einem sehenswerten Volleyschuss durch Suen Georg hatte der Rodenecker Tormann sein ganzes Können auspacken müssen, um einen grösseren Rückstand zur verhindern. Aber in der 60. Minute war es soweit. Unser Küken und Nachwuchshoffnung Suen Georg übernahm gekonnt einen Pass im Sechzehner, deckte ihn mit seiner ganzen Masse – äh Klasse – ab und vollendete aus kurzer Entfernung unhaltbar zum zwischenzeitlichen 2-0. Sein erstes offizielles Tor seit 15 Jahren!!

Die Gegner, die eigentlich gemeint hatten, wir könnten nur Standfussball spielen, versuchten noch einmal Druck aufzubauen und den Anschlusstreffer zu erzielen. Rigo Didi musste ab der ca.60. Minute nicht nur die Angriffe der Gegner  abwehren, sondern auch die nun auftretenden Krämpfe, wahrscheinlich ausgelöst durch die vielen Abstösse im Laufe des Spiels. Konditionell ist also bei ihm augenscheinlich noch Luft nach oben offen…

In der 67. Minute gelang den Gegners dann doch noch der Ausgleich, als unser ansonsten fehlerfreier Tormann Rigo Didi einem scharf geschossenen Freistoss nicht weit genug wegboxen konnte und die Gegner aus kurzer Distanz durch einen Abstauber zum 2-1 Anschlusstreffer kamen. Unsere Mannschaft erlebte noch ein paar bange letzte Minuten und hatte kurz vor Ende sogar noch ein wenig Glück, nicht auch noch den Ausgleichstreffer zu kassieren. Doch mit einer durch und durch souveränen Mannschaftsleistung konnten wir den Sieg über die gesamte Spielzeit samt Nachspielzeit halten und wichtige drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Ein grosses Kompliment an die gesamte Mannschaft, die in allen Positionen ihr Bestes gab und eine sehenswerte Leistung ablieferte. Spielerisch gab es nichts auszusetzen, lediglich die Frisur des linken Aussenverteidigers ist anscheinend noch ein bisschen verbesserungsfähig.

Wir würden uns am nächten Samstag natürlich wieder über eine grosse Fanunterstützung freuen. Das letzte Spiel der Hinrunde wird gegen Welsberg ausgetragen, Spielbeginn ist am Samstag um 18.30 Uhr in Dietenheim.

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>