ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

FISCHänomenale erste Hälfte!!!

AH-Spruch-2

Am Ende des Spiels waren es aber leider wieder die Gegner, die jubelten. Unsere Altherrenmannschaft kam auswärts gegen Gais mit 5-1 unter die Räder.

Dabei begann das Spiel recht vielversprechend. Ein hochmotivierter Fischa führte unsere Kampfmannschaft als Kapitän aufs Feld. Mit einer 4-4-1-Fischa Aufstellung zauberte unser neuer Trainer Christoph „Hase“ Unteregelsbacher eine Traumformation aufs Papier, an der die Gegner schwer zu knabbern hatten. Unsere Mannschaft spielte druckvoll nach vorne und störte die gegnerische Mannschaft bereits weit in ihrer eigenen Hälfte. Zu richtig gefährlichen Aktionen kam es aber in der ersten Hälfte auf beiden Seiten nicht wirklich, bis ER zuschlug…

Unterhofer-Christof-(2)

Kapitän und Torschütze – Christof Unterhofer

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde Fischa von unserem letztjährigen Torschützenkönig Seiwald Egon mustergültig in Szene gesetzt, als dieser einen langen Abschlag per Kopf verlängert und Fischa allein aufs Tor stürmt und im Nachschuss dem Tormann in eiskalter Torjägermanier keine Chance lässt. Als ob er in seinem Leben nichts anderes gemacht hätte… Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Doch dann begann die zweite Hälfte. Die Gegner aus Gais kamen mit einem Stürmer mehr aus der Kabine und bereitete unserer Vierer-Kette richtiges Kopfzerbrechen.

Die gegnerische Offensive kam fast ausschliesslich über unsere linke Seite. Es sah fast so aus, als ob die Autostrada del Sole bis nach Gais führt und die Gegner den Telepass aktiviert hatten. Die Verteidigung auf der linken Seite war dem Ansturm nicht mehr gewachsen und so kam es dann nach ca. 10 Minuten zum längst fälligen Ausgleichstreffer.

Pramstaller-Heinz-(1)

Pramstaller Heinz – zweiter Torschütze

Doch unsere Altherren liessen den Kopf nicht hängen und versuchten weiter Druck aufzubauen um ein weiteres Tor zu erzielen. So kam es dann auch: 5 Minuten später köpfelte Pramstaller Heinz eine schöne Flanke unhaltbar ins Tor und widmete seinen Treffer auch gleich seiner Tochter Anna, die erst am Tag vorher ihren Geburtstag feierte. ABER LEIDER hatte Heinz niemand gesagt, dass nach der Pause die Seiten gewechselt wurden und er deshalb ins falsche Tor getroffen hatte. Ein Eigentor!!

Das war der Beginn vom Ende. Als dann noch kurz nacheinander Forer Stefan und Obermair Daniel (beide Muskelprobleme) und dann auch noch unser Leitpferd Fischa (das kleine Ziehen im Oberschenkel ist wieder akut geworden) verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, konnten auch die drei frischen Spieler Suen Georg, Gartner Maximilian und Mair Christian das Ruder nicht mehr herumreissen.

In der nächsten Viertelstunde fielen weitere drei Treffer für die Mannschaft aus Gais, die Aktionen kamen – erwartungsgemäss – immer von links. War wahrscheinlich nicht der beste Tag des linken Aussenverteidigers.

Am nächsten Samstag kommt es zum ersten Heimspiel unserer Mannschaft und wir würden uns natürlich über die tatkräftige Unterstützung unserer Fans freuen. Spielbeginn gegen Terenten ist um 18.30 Uhr.

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>