ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

Gelungener Hinrunden-Abschluss

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit einem Alles in Allem gerechten 0-0 gegen Welsberg überwintern unsere Altherren punktegleich mit Gais auf dem 2. Tabellenplatz! Eine tolle Mannschaftsleistung. Das musste natürlich auch gebührend gefeiert werden, und zwar mit dem neuen Trendgetränk Enzian-Cola.

Aber nun von Anfang an: Beim letzten Heimspiel gab es auch gleich für das bestens eingespielte Trainerduo Hintner Hannes und Forer Stefan viel zu Grübeln. Die Ersatzbank war brechend voll, niemand wollte sich anscheinend das letzte Heimspiel der Hinrunde entgehen lassen. Unsere beiden Trainer hatten somit die Qual der Wahl für die ideale Aufstellung. Sie blieben aber bei der bewährten 4-4-1-Fischa Aufstellung. Nur waren sie sich ihrer Sache anscheinend so sicher, dass sie die Schlüsselposition des linken Aussenverteidigers wieder mit Kaneider Michael besetzten. Wahrscheinlich wollten sie das Spiel ein bisschen spannender gestalten.

Aufstellung gegen Welsberg

Eigentlich sollte ja Rigo Didi unseren Kasten sauberhalten, aber ein leichtes – wahrscheinlich altersbedingtes – Ziehen in der linken Arschbacke setzte ihn ausser Gefecht, sodass der nicht minder talentierte Rainer Christian den Vortritt bekam. Rigo Didi tröstete sich stattdessen mit einem Schluck Bier.

Unteregelsbacher Klaus führte die Mannschaft mit den neuen Mannschaftstrikots aufs Feld. Die erste Halbzeit blieb recht ausgeglichen. Richtig gute Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, ausser als Welsberg mit einem sehenswerten Weitschuss nur die Latte traf. Unsere Mannschaft versuchte es ein paar Mal aus der Distanz, scheiterte aber entweder am ausgezeichneten Tormann oder der Ball blieb in den hohen, sehr hohen, Bäumen hinter dem gegnerischen Tor hängen. Auch Rainer Josef stürmte bei einer Aktion nach vorn und verpasste aus kürzester Distanz die Chance auf das 1-0. Ein-zwei Mal zeigte unser linker Aussenverteidiger eine kleine Schwäche, aber ansonsten blieb diese Fahrspur für die Gegner heute gesperrt.

Zur Halbzeit fuhren die Trainer schwere Geschütze auf und wechselten gleich 3 Spieler aus. Aber nicht, weil diese schlecht spielten, im Gegenteil, einfach so, weil sie die ganze Hinrunde noch nie ein so grosses Wechselkontingent hatten und einfach mal ausprobieren wollten wie sich das anfühlte. Unser interner Torschützenkönig Grossgasteiger Martin ersetzte Suen Georg auf dem linken Flügel (ansonsten eigentlich die ideale Position für Kaneider Michael!!), Oberhammer David – unsere Leihgabe aus der Amateurliga – verstärkte das Mittelfeld und Pallua Robert spielte anstelle von Hilber Werner in der Verteidigung, der leider nur präzise auf eine Halbzeit trainiert ist. Nach weiteren zehn Minuten sahen die etwa 30-40 Fans (darunter auch unser Mannschafstpsychiater Dr.Macina) einen weiteren taktischen Wechsel, als unser Stürmer Fischa durch Steinhauser Elli ersetzt wurde.

Mit vielen hohen Bällen versuchten beide Mannschaften sich Torchancen zu erspielen, was aber meistens nicht klappte, ausser als nach einem hohen, weiten Pass der neueingewechselte Steinhauser Elli aus kürzester Distanz knapp über das Tor köpfelte. Unser beste Chance bis dahin. Ja ja, das Niveau der zweiten Amateurliga ist in keinster Weise mit dem der Altherren zu vergleichen, das hat Elli wahrscheinlich ein bisschen unterschätzt.

So plätscherte das Spiel dahin und es blieb bis zum Schluss beim gerechten Unentschieden.

An dieser Stelle sei auch ein grosser Dank an unseren Mannschaftskoch, Betreuer und Fahnlwachtla Roth Paul ausgesprochen, der uns nach dem Spiel mit einer köstlichen Gerstesuppe mit Tirtlan verwöhnte. Roth Paul wird wie abgemacht als Betreuer die Rückrunde ein bisschen kürzer treten und unserem zweiten Betreuer Unteregelsbacher Christoph, genannt Hase, den Vortritt lassen. Paul hat mächtig vorgelegt, wir sind nun alle gespannt, was uns Hase die Rückrunde dann nach den Spielen immer auftischen wird. Ich hoffe nicht nur Mozzarella mit Tomaten oder ein Milupa-FolgeMilch-Yoghurt.

Nun verabschiedet sich die Altherren-Mannschaft in die verdiente Winterpause, um wieder Kraft zu tanken für die Rückrunde. Damit haben auch unsere ganzen Verletzten wieder Zeit sich zu erholen und ihre Weh-Wehchen auszukurieren. Das erklärte Ziel ist es natürlich, unsere Heimserie (noch kein Spiel daheim verloren) bei den 4 Heimspielen in der Rückrunde nicht reissen zu lassen.

Ein grosser Dank geht auch an unsere Fans, die uns immer unterstützt und angefeuert haben und uns heute mit einer gewaltigen Leucht-Show verabschiedet haben. DANKE FANS.

Es seien noch alle gegrüsst, die jetzt gerade im LIFE unsere Hinrunde gemütlich ausklingen lassen..

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>