ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

Verdienter Sieg der Altherren im 1. Pokalhalbfinale

Helli

An diesem Traumtag liefen die Alten voll motiviert und mit voller Stärke gegen die Gegner aus Rodeneck/Vals auf. Fast niemand der spielberechtigten Spieler wollte sich das Halbfinalhinspiel im Pokal an diesem Abend entgehen lassen, dementsprechend war die Bank auch zum Brechen voll, was nicht nur an den „gewichtigen“ Auswechselspielern lag: Unterhofer Fischa Christof, Aschbacher Manuel, Hilber Werner, Unteregelsbacher Klaus, Mairhofer Paul, Unterhofer Florian und Niederkofler Andrè Benedict. Unser Coach Hintner Hannes konnte somit aus den Vollen schöpfen.

Man hat bereits beim letzten Aufeinandertreffen mit Rodeneck/Vals in Dietenheim gesehen, dass unsere Männer den Sieg mehr wollten als die Gegner und ihn auch mehr verdient haben…. Das magere 0-0 vom letzten Mal war also ohne weiteres zu toppen, auch wenn die Gegner bis hierhin noch kein einziges Spiel verloren hatten.

Nach einer aufmunterenden Ansprache von Kaneider Michael starteten wir mit einem sicherern 4-1-4-1 System, mit Schweigl Seiwald Egon als einzige Sturmspitze. Die erste Halbzeit blieb leider torlos, wobei unsere Männer aber wesentlich mehr Spielanteil hatten und auch sicherlich die bessere Mannschaft war. Nur einmal wurde es richtig brenzlig, als wir einen Ball nicht aus dem Fünfmeter-Raum brachten und somit fast einen Gegentreffer hinnehmen mussten. Nur ein Glanzreflex unseres Torhüters Recla Martin rettete uns vor dem Rückstand. Zur Halbzeit gab der Coach Hons Anweisungen zu wechseln um den Druck, auch über die Aussenseiten, hoch zu halten. So machte Kaneider Michael Platz für Marathon-Man Sinner Luki, der aus der Viererkette ins Mittelfeld vorrückte und hinten von Routinier Hilber „ich bekomme jeden Ball“ Werner ersetzt wurde. Die zweite Halbzeit war noch gar nicht richtig angelaufen, als Mayr Helli aus einem Gestocher heraus vor dem gegnerischen Tor das 1-0 erzielte. Die Proteste der Gegner wegen eines möglichen Fouls blieben ungehört und der Schiri entschied nach dieser unübersichtlichen Aktion und nach Absprache mit unserem Torschützen zu unseren Gunsten. Daraufhin versuchten die Gegner den Druck zu erhöhen und schafften es einige Male gefährlich nah vor unser Tor. Ein perfekt ausgeführter Freistoss aus 20 Metern ins Kreuzeck ließ unserem Tormann keine Chance und so schafften die Rodenecker/Valser den zwischenzeitlichen Ausgleich. Kurz vorher musste aber unser Torschütze ausgewechselt werden, da er eine Schuhspitze so blöd in einen weichen Bereich seines Körpers bekam, dass er nur mehr die Glocken läuten hörte und nicht mehr weiterspielen konnte. Ihn ersetzte Niederkofler Andre Benedict auf der rechten Seite.

Nichtsdestotrotz ließ sich Mayr Helli ordentlich von seinen weiblichen Fans feiern, die sich extra für ihn in Schale geworfen hatten.

Helli

Wir ließen uns vom Gegentor aber nicht demotivieren und hielten den Druck hoch und auch die Emotionen bei den Gegnern gingen immer mehr in der Höhe. Zum traurigen Höhepunkt kam es, als ein Gegenspieler nach einem Reaktionsfoul an Mayr „Sohn des Erich“ Ivo direkt die Rote Karte sah und sich dann auch noch mit den Zuschauern anlegen wollte. In dieser Aktion wurde leider auch Mayr Ivo vorzeitig unter die Dusche geschickt, eine einleuchtende Begründung zu dieser Entscheidung konnte der Schiedsrichter aber nicht geben. Aber auch mit 10 Mann konnten unsere Männer fussballspielen. Andre Benedict ließ 10 Minuten vor Schluss nach einer schönen Aktion seinem Gegner keine andere Chance, als den Ball im Sechzehner mit der Hand zu berühren. Der Schiri musste wohl oder übel auf den Elfmeterpunkt zeigen. Den fälligen Strafstoss konnte Sinner Luki eiskalt verwandeln. Kurz darauf versuchte Fischa sogar von der Bank aus, noch etwas Zeit zu schinden und schmiss sich theatralisch und mit „schmerzverzerrtem“ Gesicht auf den Rasen, als ihn ein Ball an der Schläfe streifte. Und so blieb es bis zum Ende beim knappen aber verdienten 2-1 Sieg für unsere Alten. Das Rückspiel findet am Mittwoch 22.Mai um 20.30 Uhr in Rodeneck statt. Das Pokalfinale wird konkreter und ist nun in absoluter Reichweite. Wir zählen daher auf eine zahlreiche Unterstützung unserer Fans.

Hier noch die emotionsgeladene Reaktion unseres Jokers Unteregelsbacher Klaus zum verwandelten Elfmeter.

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>