ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

Unglückliches Unentschieden in Niederdorf

Piffrader Gabriel

Für unsere Mannschaft ging es diesen Samstag zum Auswärtsspiel nach Niederdorf. Dort wollte man die erste Saisonniederlage vergessen machen und wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Das gelang aber nur bedingt…

Wie in ganz Südtirol regnete es natürlich auch in Niederdorf, was die Angelegenheit für beide Mannschaften nicht einfacher machte. Außerdem fehlten uns weiterhin die Langzeitverletzten Moro, Michl und René. Hattla (Trainingsrückstand) und Motz (angeschlagen) nahmen nur auf der Bank Platz.

Es hatten noch nicht einmal alle Zuschauer ein Plätzchen gefunden, als Gabriel, der von Trainer Tano auf der Linksverteidiger Position aufgeboten wurde, zu einer Zuckerflanke ansetzt, die genau auf dem Kopf von Dani landet. Unser Spielmacher zeigt ungeahnte Fähigkeiten im Kopfballspiel und versenkt den Ball in den Maschen zur frühen Führung. Wer jetzt aber denkt es ging so weiter hatte sich geirrt. Der anfängliche Schwung schien wie von Regen weggespült und die Gastgeber kamen von Minute zu Minute besser in die Partie. So kam es, dass unser Goalie Manu das ein oder andere Mal eingreifen musste, um den inzwischen nicht unverdienten Ausgleich zu verhindern. Mit der knappen Führung im Rücken ging es in die Kabine. Der Halbzeitansprache von Trainer Tano konnten auch die Zuschauer noch lauschen. Erst nach einer oder zwei „sigaretta“ beruhigte sich unser Trainer allmählich wieder.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit wars das mit der Ruhe aber auch schon wieder, denn als Assist-König Gabriel seine Bulldozer-Fähigkeiten im eigenen Strafraum auspackt, zeigt der Unparteiische auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandeln die Gastgeber souverän und gleichen somit zum 1:1 aus.

Mit einigen Wechseln versuchte unser „Mister“ dem Spiel eine erneute Wendung zu verleihen und tatsächlich wurden wir wieder gefährlicher. Nach Standards war es vor allem „Schronkn Hons“ der die gegnerische Defensive in arge Nöte brachte. In den Schlussminuten dann eine Hereingabe von Kostner, an der drei unserer Angreifer nahezu synchron vorbeisegelten. Bis zum Schluss sollte es nichts mehr werden mit dem Führungstreffer und so müssen wir uns mit einem Punkt zufriedengeben. Kleines Trostpflaster: Sowohl Terenten, als auch Mühlwald konnten ihre Spiele nicht gewinnen und schrumpft der Abstand zur Spitze auf zwei Punkte zusammen.

Diesen Samstag empfangen wir Spitzenreiter Terenten zum Spitzenspiel im Waldstadion und können mit einem Sieg sogar an ihnen vorbeiziehen.

 

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>