ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

Zurück am Boden der Tatsachen!

Verletzungspech

Der letzte Freitag hat uns Altherren leider schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Dort gab es eine saftige 0-6 Klatsche gegen die Altherren aus Rodeneck/Vals.

Spielerisch hatten wir den Gegnern nicht allzuviel entgegenzusetzen, die mit Heimvorteil auf diesem breiten Platz und mit einstudierten Aktionen unsere Vierer-Abwehrkette überspielten und bereits nach knapp 4 Minuten mit 2-0 führten. Von diesem Schock erholten wir uns leider nicht wirklich. Die Gegner liessen in der Folge zwar ein bisschen nach, richtig gefährlich wurden wir nie und kamen nur selten vors gegnerische Tor. Ein paar Mal von der rechten Seite mit Norbedo Franz und auch einige Freistossmöglichkeiten, die Seiwald Egon diesmal aber leider nicht verwerten konnte.

Das Loch im Mittelfeld mussten diesmal unser Allrounder Forer Steff und Del Fabbro Marco (seines Zeichens eigentlich Verteidiger oder Möchte-Gern Stürmer) stopfen. Das Konzert von Neil Diamond in München und auch das Oktoberfest hatten maßgeblichen Anteil am Fehlen einiger Stammspieler in der Mitte. Trotz intensiver Bemühungen waren Steff und Marco in ihrer ungewohnten Position leicht überfordert. Zu allem Überfluss wollte sich Unterhofer Florian an diesem Abend unbedingt auch mal in die Torschützenliste eintragen lassen. Und weil ihm der Weg nach vorne wahrscheinlich zu weit und zu unbequem vorkam, liess er es halt mal in unserem Kasten klingeln. Einen schönen Freistoss verwertete er astrein zum 3-0 für die Gegner. Unser „2:12 Torwart“ Seyr Egon (2 Spiele, 12 Gegentore!!) war chancenlos. Ob der Einkauf dieses selbsternannten Torwarts wohl nicht ein Griff ins Klo war…. (es gibt wahrscheinlich einige, die sich Hintner Hons wieder zurückwünschen, der hatte in den letzten Saisonen noch nie 6 Tore in einem Spiel kassiert).

Apropos Klo: Ein Highlight in der ersten Halbzeit war sicherlich der „Flitzer“. Unterhofer „Fischa-Flitz“ Christof übernahm diesmal die Aufgabe als Linienrichter. Mittendrin stürmte (flitzte) er kurz in die Kabine, um ein drohendes Unheil, resultierend aus einem Magen-Darm-Infekt, abzuwenden. Kurz vor Ende des Spiels flitzte er dann noch auf dem Spielfeld für den verletzten Kapitän Aschbacher Manuel umher, der sich (hoffentlich nicht allzu schwer) am Knie verletzt hatte und nicht mehr weiterspielen konnte. Bereits zur Halbzeit mussten auch Degasper Marco und Kaneider Michael verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Sie wurden von Fregona Alex und Obermair Daniel bestens ersetzt. Wir bleiben momentan vom Verletzungspech einfach nicht verschont. In Kürze öffnet das Krankenhaus Bruneck bei uns wahrscheinlich eine neue Filiale.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir dann keine Wunder mehr wirken und so füllten die Rodenecker ihren Kontostand noch kräftig auf. Lange haben wir nicht Zeit, uns zu erholen, denn bereits morgen, Dienstag, wird das Spiel gegen Pfalzen nachgeholt. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr in Pfalzen. Man hofft, dass bis dahin einige Spieler wieder genesen sind und dass sich Fischa auch von seinem Schließmuskelkater wieder voll erholt. (er musste doch einige Zeit seinen Magen-Darm-Infekt versuchen in Zaum zu halten!!)

Resümee dieses Abends:

-3 Verletzte (insgesamt nun 6)

– 1 blutende Nase von Fregona Alex

– Schließ-Muskelkater von Fischa

– Neil Diamond und Fussball passt einfach nicht zusammen

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>