ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

3 „Big Points“ im Abstiegskampf

IMG-20180411-WA0006

Für das Nachholspiel am Mittwochnachmittag gegen unseren direkten Konkurrenten aus Welschellen konnte jeder Akteur seinen Chef davon überzeugen, dass Fußball wichtiger ist als die Arbeit (auch Benne genehmigte sich selbst einen freien Nachmittag) und somit reisten wir nahezu in Bestbesetzung an. Da das Gletscherstadion In Welschellen liegt auf rund 1500m Meereshöhe hatte unser Betreuer und Glücksbringer „Jürgen“ die Sauerstoffmasken eingepackt. Um die heimstarken Gadertaler zu knacken griff Trainer „Tano“ tief in die Trickkiste und stellte Phillip als Libero auf – ein Glücksgriff wie sich später zeigte.

Beide Mannschaften legten sofort los wie die Feuerwehr. An gepflegten Fußball war auf dem kaum vorhandenen Rasen nicht zu denken und so versuchten dies beide Mannschaften mit Einsatz und Kampf wettzumachen. Von beginn an nahmen wir das Heft in die Hand und zeigten den Hausherren, dass wir uns heute nicht mit einem Unentschieden zufriedengeben würden. Nach 10 Minuten hatten wir unsere erste Torchance. Nach einer schonen Kombination versuchte es Mörli aus etwas spitzem Winkel mit einem Heber. Sein Kunstschuss landete am Querbalken. Pech für uns, denn der gegnerische Keeper wäre geschlagen gewesen. In der 23. Spielminute belohnten wir uns dann für die starke Anfangsphase. Der Eckball von Daniel kam butterweich vors Tor, der aufgerückte Michael setzte sich im Kopfballduell durch und nickte zur Gästeführung, vor einigen mitgereisten Fans, ein.

Nur wenige Minuten später landete ein Befreiungsschlag von Auer genau Lauf von Mörli, der nur mehr mit einem Foul gestoppt werden konnte. Der Gegner sah für diese Notbremse vom ausgezeichneten Unparteiischen zurecht die rote Karte. Zu zehnt ließen wir unseren Gegner aber gewähren und schafften es nicht die Überzahl auszunutzen.

In Halbzeit zwei bot sich ein ähnliches Bild. Kaum Chancen auf beiden Seiten, aber ein körperlich sehr umkämpftes Spiel mit einigen kleinen Nicklichkeiten. Unsere Abwehr, um Abwehrboss „Oudl Michl“ und seinem kongenialen Partner in der Innenverteidigung, Tommi Mair, ließ kaum gefährliche Torchancen zu und so musste unser Goalie fast nie eingreifen. Das Spiel plätscherte vor sich hin, bis sich in Minute 83 der eingewechselte René auf der rechten Seite einen langen Ball erläuft und auf den ebenfalls eingewechselten Moro querlegt. Kaltschnäuzig wie eh und je verwandelte der Vollblutstürmer diese Chance und ließ dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Trotz des 2-Tore Vorsprungs war der Sieg noch nicht in trockenen Tüchern. In der fünften Minute der insgesamt 9 Minuten Nachspielzeit verkürzte Welschellen auf 2:1. Sollte es wieder so sein, dass wir in den letzten Minuten wichtige Punkte verschenken? Nein! Diesmal zitterten wir die Führung über die Zeit und holten unseren zweiten Saisonsieg – wieder auswärts – wieder unter der Woche. Es gibt Gerüchte, dass der Verein alle verbleibenden Gegner um eine Spielverschiebung auf Mittwoch bittet. Gegen den Tabellenführer aus Rasen spielen wir nicht an einem Mittwoch, aber vielleicht ist am Sonntag ja eine kleine Sensation möglich.

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>