ASV Dietenheim Aufhofen
Nicht verpassen:

Auftakt Meisterschaft

Winkler Rene

Am Samstag war es endlich wieder soweit. Nach mehreren Monaten Sommerpause rollte der Ball auch in der Meisterschaft wieder. Gleich im ersten Spiel der Saison stand auch die längste Auswärtsfahrt auf dem Programm. Wir waren zu Gast im Wipptal, nämlich beim ASV Gossensass, welcher heuer im Pusterer Kreis um Punkte kämpfen wird.

Für die meisten usnerer Spieler eine bis dato unbekannte Mannschaft und auch ein unbekannter Platz, so war die Verwunderung doch ziemlich groß dass es in Südtirol ein noch kleineres Spielfeld als unseres gibt.

Nichts desto trotz waren nach dem guten Start im Pokal gegen Niededorf alle von Kopf bis Fuß motiviert und wollten mit 3 Punkten die Heimreise antreten.

Mit einem 4-3-2-1 System schickte uns Coach Tano ins Spiel, musste allerdings verletzungsbedingt auf einige Spieler wie zum Beispiel Mittelfeldmotor Messner Daniel, Flügelflitzer Felder Christian oder Sturmtank Moro Simon verzichten. Trotzdem legten wir los wie die Feuerwehr und kamen auch gleich zu einigen guten Tormöglichkeiten, doch das erste Tor blieb aus. Und wie heißt es so schön im Fußball, wer die Tore vorne nicht macht kriegt sie hinten rein. So geschah es dann auch, quasi mit dem ersten Schuss der Gegner gerieten wir mit 1:0 in Rückstand. Unbeeindruckt davon spielten wir weiter guten Fußball und wurden nur wenige Minuten später dafür belohnt. Nach einem klaren Faul im gegnerischen 16ner verwandelte Kuen Philipp, Staubsauger vor der Abwehr, den fälligen Elfer souverän. In der ersten Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, bis auf einem Volley-Schuss von Abwehrchef Odl Michl welcher nach einem Freistoß komplett frei zum Abschluss kam, leider aber nur in die schmerzhafteste Körperstelle des Torhüters traf.

Zweite Halbzeit dann ein komplett anderes Bild. Unsere Mannschaft war nicht wieder zu erkennen. Gerüchten zu Folge auf Grund eines zu zuckerreich abgemachten Pausentees verschliefen wir die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte komplett. So lagen wir bald nach zwei „Gol da polli“ mit 3:1 hinten.

Erst der ohrenbetäubende Lärm des eintreffenden Rettungshubschraubers welcher einem Zuschauer zur Hilfe kommen musste, weckte unsere Mannschaft allmählich wieder auf. Der eingewechselte „Dauerplerra“ René machte nach vorne ein gewaltiges Spiel. Vernaschte einen Gegner nach dem anderen, so auch in der 60. Minute als er im Stile eines Cristiano Ronaldos nach innen zog und mit einem Hammer ins kurze Eck dem Torhüter keine Chance ließ. Kurze Zeit Später war es wieder WR7 welcher zur Stelle war: Nach einer Flanke von Neuzugang Kostner stieg er, erneut im Stile des Cristiano Ronaldos, am höchsten und köpfte zum 3:3 ein (Für den ersten Doppelback der Karriere ist natürlich mindestens ein Kasten Bier fällig).

In Folge versuchte unsere Mannschaft alles um noch irgendwie das Spiel gewinnen zu können. Mit weiteren frischen Einwechselspielern und mit einer offensiveren Formation kamen wir weiter zu guten Torabschlüssen, doch entweder der Schiedsrichter, ein Körperteil des Gegners oder das eigene Unvermögen verhinderten den verdienten Führungstreffer.

So blieb es am Ende bei der Punkteteilung. Fazit: Nach vorne Top, nach hinten Großteils Flop. Über das Ergebnis und dem Spielverlauf wurde anschließend im K1 in Reischach ausführlichst diskutiert. Auch wurde ordentlich Zielwasser für das nächste Heimspiel getankt, denn das Derby und zugleich Kirschtaspiel gegen St. Georgen steht am kommenden Samstag auf dem Programm, bei welchem dann hoffentlich die ersten 3 Zähler für unsere Mannschaft am Ende herausschauen.

 

im Bild oben: unser Rene´ Winkler alias „WR7″ (das Foto ist schon ein bisschen in die Jahre gekommen; jetzt schaut er wesentlich reifer aus!)

Empfiehl diesen Beitrag deinen Freunden:

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>